[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Manching.

Wichtige Termine :

Alle Termine öffnen.

06.11.2019, 19:00 Uhr SPD Stammtisch im Manchinger Hof
Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen zum austauschen, informieren und zu diskutieren.

04.12.2019, 19:00 Uhr SPD Stammtisch im Manchinger Hof
Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen zum austauschen, informieren und zu diskutieren.

Alle Termine

 

Antrag der SPD-Fraktion — Weiterentwicklung des krm manching

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

Von der SPD-Fraktion wird beantragt, der Marktgemeinderat möge folgendes beschließen:

Die Gemeindeverwaltung wird beauftragt in Abstimmung mit der Museumsleitung des krm Manching ein Planungskonzept für die langfristige Nutzung des Geländes südlich des Museums zu entwickeln. Die Möglichkeiten einer teilweisen Gegenfinanzierung des Projekts durch Drittmittel
(wie beispielsweise EU-Fördermittel, Einbindung von Partnern, wie zum Beispiel Bezirk Oberbayern, Landkreis Pfaffenhofen oder privater Sponsoren) ist zu prüfen. Das Nutzungskonzept sollte insbesondere umfassen:

  1.  
  • Die dauerhafte Sicherung der Nutzung des derzeit nicht im Eigentum des Marktes Manching befindlichen Grundstückes mit der Flurnummer 369 (s. Anlage), welches bei bisherigen Museumsfesten bereits als Standort für ein Festzelt genutzt wurde. Dieses ist für die zukünftige Nutzung als Festzelt-Standort dauerhaft herzurichten.
  • Die Nutzung der im Eigentum des Marktes Manching bereits befindlichen Grundstücke mit den Flurnummern 360 und 360/1 (s. Anlage) als Erweiterung des Museumsgeländes. Dabei ist darauf zu achten, dass eine Nutzung sowohl für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gewährleistet ist. Kulturellen Veranstaltungen, insbesondere professionellen historischen Museumsfesten, soll ein geeigneter Rahmen geschaffen werden. Diskussionsgrundlage hierfür sollten die Arbeiten eines studentischen Planungswettbewerbs, initiiert vom Zweckverband Kelten Römer Museum Manching, aus dem Jahr 2014 sein.
  •  
  • Die Erreichbarkeit des Geländes und des Museums über einen neu zu errichtenden Rad-/Fußweg westlich der „Krausmühle". Hierbei kann ebenfalls auf frühere Planungen zurückgegriffen werden.

Begründung:

Aufgrund seiner Randlage wird das krm manching von der Bevölkerung nur unzureichend wahrgenommen. Durch ein geeignetes Nutzungskonzept der bisherigen Freifläche südlich des Museums soll dies geändert werden.

Durch ein verstärktes kulturelles Angebot, ermöglicht durch die Schaffung einer ansprechenden Freizeitfläche für die Manchinger Bürgerinnen und Bürger in der Nähe des Museums könnte dies erreicht werden.

Eine Etablierung von in festem zeitlichem Rhythmus wiederkehrenden Museumsfesten würde eine weitere Attraktion mit positiver Werbewirkung für das Museum und den gesamten Markt Manching bedeuten.

Durch die Schaffung von Einrichtungen mit historischem Bezug (z.B. Nachbau eines

Keltenhauses, historischer Abenteuerspielplatz für Kinder, Amphitheater) könnte die Attraktivität des Museums weiter gestärkt und damit auch die in den letzten Jahren zurück gegangene Zahl der Museumsbesucher wieder signifikant erhöht werden.

Für das Museum selbst ergeben sich mittelfristig bessere Möglichkeiten zur Weiterentwicklung, insbesondere im Hinblick auf die derzeit beengten räumlichen Verhältnisse für das Personal.

(Fraktionsvorsitzender)

Veröffentlicht am 31.07.2019

Am 12.09.18 präsentierte sich der OV mit einem Stand. Mit Informationen u. a. zum Frauenwahlrecht und einer Unterschriftenaktion zum Thema Pflege konnten wir viele gute Gespräche führen. Die Kinder hatten Spaß beim Bemalen und Bedrucken von Stofftaschen und es entstanden dabei viele schöne Kunstwerken.

Veröffentlicht am 27.06.2019

Der SPD Ortsverein lud zu einer Führung im Kelten Römer Museum in Manching ein. Museumsleiter Tobias Esch führte durch die Sonderausstellung „Die Bilderwelt der Kelten“. Da es von den Kelten keine Schrifterzeugnisse gibt, erfuhren wir viel über die Bedeutung der keltischen Alltags- und Kunstgegenstände.

Veröffentlicht am 21.06.2019

Im vergangenen Juni rettete Claus-Peter Reisch, Kapitän der „Lifeline“, 230 Menschen aus Seenot. In Malta wurde ihm deshalb der Prozess gemacht. Der Vorwurf: Das Boot sei nicht ordnungsgemäß registriert gewesen. Nun fiel das Urteil. 10.000 Euro Strafe.
Dennoch habe das Urteil auch einen positiven Aspekt: Das Gericht habe auch anerkannt, dass die Rettung von Flüchtlingen aus Seenot keine Geschäftstätigkeit sei, erklärte die Organisation.

Kürzlich besuchte Kapitän Reisch Pfaffenhofen auf Einladung der Sozialdemokraten im Landkreis. Claus-Peter Reisch klagte dabei heftig die Abschottungspolitik der Europäischen Union an: "Wenn wir unsere EU mit solcher Gewalt und Grausamkeit verteidigen, dann haben wir unsere Werte doch schon lange verloren."

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 17.05.2019

Auf Einladung des SPD Kreisverbandes Pfaffenhofen besucht der ehemalige Präsident des Europaparlamentes  Martin Schulz (SPD) am kommenden Donnerstagnachmittag den Landkreis Pfaffenhofen.

Nach dem Motto "Europa ist die Antwort!" geht es, laut den Verantwortlichen der Kreis-SPD, rund um die Themen "Klimaschutz, Bürger-Energiewende, Stadtentwicklung und Europäische Einheit".

An der ersten Station trifft Martin Schulz den Pfaffenhofener Bürgermeister Thomas Herker (SPD) im Bürgerpark Pfaffenhofen, der unter anderem auch mit EU-Mitteln gebaut wurde.

Im Anschluss beim Wasserkraftwerk Arlmühle wollen Vertreter der lokalen Bürgerenergiegenossenschaft auf die Herausforderung der dezentralen und sauberen Energiewende in Bürgerhand hinweisen. Dort überreicht außerdem Pia Huber vom Jugendparlament Pfaffenhofen im Sinne der "Fridays-for-future-Bewegung" ihre Klimaschutz-Forderungen.

Zum Thema "Europäische Einheit" besucht die Gruppe mit Martin Schulz das Kloster Scheyern als Stammhaus der Wittelsbacher.

Cellerar Pater Lukas erläutert in der Kapitelkirche am Grab von Otto dem ersten die Bedeutung der

Wittelsbacher als europäische Familie und der Benediktiner als frühe einigende Kraft in Europa.

Die Veranstaltung endet laut Kreisvorsitzenden Markus Käser mit einem Friedens-Appell für ein geeintes Europa und lockerem Beisammensein im Klosterstüberl.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. 

Anmeldung hier.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Pfaffenhofen am 04.03.2019

- Zum Seitenanfang.